Andachten in der Karwoche
Montag, 29. März bis Karfreitag, 2. April

Bitte bringen sie folgenden Anmeldebogen (PDF-Dokument) zum jeweiligen Gottesdienst ausgefüllt mit. Wenn Sie sich bereits in die Liste der regelmäßig teilnehmenden Gottesdienstbesucher*innen haben aufnehmen lassen, brauchen sie keine gesonderte Anmeldung ausfüllen.

Montag, 19 Uhr
„Ich folge dir gleichfalls“ – Arien von J.S. Bach
Carmen Buchert (Sopran), Sandra Stahlheber (Alt), Instrumentalensemble
Liturgie und Bildbetrachtung: Pfarrer Thomas Abraham

Dienstag, 19 Uhr
„Erbarme dich“ – Arien von Bach und Händel
Regina Grönegreß (Alt), Streichensemble
Liturgie und Bildbetrachtung: Vikarin Anna-Maria Semper

Mittwoch, 19 Uhr
„Zerfließe, mein Herze“ – Arien von J.S. Bach
Carmen Buchert (Sopran), Instrumentalensemble
Liturgie und Bildbetrachtung: Pfarrer Thomas Abraham

Karfreitag, 15 Uhr
Zur Sterbestunde Christi
„Blute nur, du liebes Herz“ – Arien von J.S. Bach und Reinhard Keiser Sophie Sauter (Sopran), Raimonds Spogis (Bass)
Instrumentalensemble
Liturgie und Bildbetrachtung: Vikarin Anna-Maria Semper

An diesem Abend im Rahmen der  Karlsruher Orgelwoche erwartet Sie in der Stadtkirche Durlach Jazz, Pop und Filmmusik. Johannes Blomenkamp spielt an der Stumm-Goll-Orgel Themen aus „Fluch der Karibik“ und „Harry Potter“. Außerdem gibt es Orgelbearbeitung zu drei Spirituals und vieles mehr. Auch Musik von dem Komponisten, der die Orgel zur „Königin der Instrumente“ erklärte. Allerdings erklingt W.A. Mozart nicht im Original, sondern in einer Jazz-Bearbeitung von Zsolt Gárdonyi. Besonderen Schwung bekommt dieser unterhaltsame Abend durch Stefan Günther Martens, der Schlagzeug spielen wird.

 Eintritt frei
Es gilt die 3g-Regel für Kulturveranstaltungen. Während des gesamten Konzertes muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

„Herr Jesu Christ, dich zu uns wend“

Musikalische Andacht mit Choralbearbeitungen u. a. von
Bach, Krebs und Walther

Johannes Blomenkamp, Orgel

 Eintritt frei

„Vater unser im Himmelreich“

Musikalische Andacht mit Choralbearbeitungen von
Bach und Mendelssohn

Leon Tscholl (Freiburg), Orgel

 Eintritt frei

„In dir ist Freude“

Musikalische Andacht mit Choralbearbeitungen u. a. von
Bach, und Heinermann

Johannes Blomenkamp, Orgel

 Eintritt frei

Die Arche Noah
Orgelkonzert für Familien von Johannes Matthias Michel mit Musik von J.S. Bach

Barbara Wagner, Sprecherin Johannes Blomenkamp, Orgel

 Eintritt frei, Spende erbeten

Bei den Karlsruher Orgelspaziergängen am Tag des offenen Denkmals können sich Zuhörerinnen und Zuhörer ihr ganz persönliches Orgelkonzert selbst zusammen stellen. Zu jeder vollen Stunde erklingt ab vormittags 11 Uhr in mindestens einer Karlsruher Kirche ein Kurzkonzert. Es spielen die Karlsruher Kantorin und Kantoren und nebenamtliche Organisten. Dabei erwartet die Zuhörer*innen ein vielfältiger Einblick in das Genre Orgelmusik. Am Tag des offenen Denkmals wird seit einigen Jahren zeitgleich der deutsche Orgeltag gefeiert. Die „Königin der Instrumente“ ist in diesem Jahr außerdem Instrument des Jahres.

 Die weiteren Stationen unter kirchenmusik-karlsruhe.de

Orgel und Schlagzeug

Tobias Stolz, Schlagzeug
Christoph Georgii, Orgel

 Eintritt 15/10 €
Preisnachlass für Schwerbehinderte, Studierende, Kinder und Jugendliche, Förderkreismitglieder

 Online-Ticket

Mit Videoübertragung auf Leinwand bei allen Konzerten.

Beim Festival Orgel und Jazz präsentiert sich das Instrument des Jahres 2021 mit hinreißenden Rhythmen, farbenfroher Klangpracht und spannungsreichen Momenten. Beginnen wird die international gefeierte Jazz-Organistin Barbara Dennerlein. Am Samstag gibt es eine Hommage an den Neubegründer des Tangos Astor Piazzolla. Aus dessen umfangreichem Schaffen haben Johannes Hustedt (Querflöte), Christoph Obert (Akkordeon) und Bezirkskantor Johannes Blomenkamp (Orgel) eine Auswahl für eine ganz aparte und selten gehörte Variante eines Jazz-Trios umarrangiert. Dazu wird live getanzt. Am Sonntagabend packt dann Tobias Stolz die Sticks aus und erkundet am Schlagzeug zusammen mit dem Organisten Christoph Georgii die Kombination aus „Rythm and Pipes“.

Kostbarkeiten und Raritäten der Orgelmusik hat die Dresdener Organistin und Hochschullehrerin Irena Budryte-Kummer für Ihr Konzert in der Reihe Meister der Orgel ausgewählt. Als Hauptwerk erklingt Julius Reubkes Sonate über den 94. Psalm. Diese musikalische Nachdichtung zählt zu den spannungsvollsten und stärksten Stücken der Romantik im deutschsprachigen Raum. Es stellt an Interpretin und Instrument große Herausforderungen und hat als Grundlage einen Psalm, der zu den weniger gelesenen und sprachgewaltigen gehört. Darin heißt es u. a.: „Es reden so trotzig daher, es rühmen sich alle Übeltäter. Herr, sie zerschlagen dein Volk und plagen dein Erbe. Witwen und Fremdlinge bringen sie um und töten die Waisen und sagen: Der Herr sieht's nicht.“ Darüber hinaus erklingen Werke von Bach, Čiurlionis, Kalējs und Lūcija Garūta.

 Karten an der Abendkasse: 10 € | ermäßigt 5 €

Irena Budryte-Kummer studierte an der Musikakademie Vilnius Klavier und Orgel. Es folgten weitere Studien am päpstlichen Institut für Kirchenmusik in Rom und bei Ludger Lohmann an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart im Rahmen eines DAAD-Stipendiums. Wichtige Impulse erhielt sie außerdem bei Hans Fagius, Lorenzo Ghielmi, Jean Boyer und Jean Guillou. Ihre Studien beendete sie erfolgreich mit dem Konzertexamen.

Chöre der Durlacher Singschule
Durlacher Bläserensemble Gesamtleitung: Johannes Blomenkamp

 Eintritt frei

Hinweis: Das ursprünglich für den 12. Dezember geplante Weihnachtssingen mit den Mädchen- und Knabenchören I muss leider entfallen.

Orgelkonzert am Faschingssamstag zum Thema „Feuer und Wasser“
Johannes Blomenkamp, Orgel

Was Händels Feuerwerksmusik mit Bachs Kaffeewasser zu tun hat und ob in Smetanas „Moldau“ auch der Schwan von Saint-Saëns schwimmt …

Die musikalische Antwort auf diese Fragen liefert Johannes Blomenkamp an der Stumm-Goll-Orgel der Stadtkirche Durlach. Ursprünglich war das Thema „Feuer und Wasser“ schon für das letzte Jahr geplant und ist auch als musikalische Gratulation an die Freiwillige Feuerwehr Durlach gedacht, die im Jahr 2021 ihr 175-jähriges Jubiläum feierte.

Das ursprünglich für den 4. Dezember 2021 geplante Karlsruher Singalong kann auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Grund für diese Entscheidung ist die erneute massive Ausbreitung der Corona-Pandemie.
Die Einhaltung der strengen Schutzkonzepte im Chorgesang ist selbst für Chöre mit fester Besetzung eine Herausforderung. Ein Spontanchor, wie er sich zu einem Singalong in der Stadtkirche Durlach einfinden würde, stellt aus Sicht von Bezirkskantor Johannes Blomenkamp angesichts zunehmender Infektionszahlen momentan ein nicht vertretbares Risiko dar.

Onlinechor der Durlacher Singschule
 Liedtexte zum Mitsingen (PDF)

Bereits im vergangenen Jahr war das Singen insbesondere für Kinder eine große Herausforderung, der sich die Sänger*innen der Durlacher Singschule gestellt haben. Sie schalteten sich unter Anleitung ihrer Chorleiterin Johanna Wiebusch und ihres Chorleiters Bezirkskantor Johannes Blomenkamp online zu einem großen Chor zusammen Eltern und Geschwister waren hinter den zahlreichen Kameras aktiv.

Auftakt-Veranstaltungen Chorfest Baden 2022 im Rahmen des Unionsjubiläums200 Jahre Evang. Landeskirche in Baden

18.21 Uhr: KIT-Kammerchor
20.21 Uhr: Durlacher Kantorei

Am ersten Juliwochenende feiert die Badische Landeskirche ihr 200. Gründungsjubiläum. Im Jahr 1821 vereinten sich reformierte und lutheranische Christinnen und Christen im damaligen Herzogtum Baden zu einer Unionskirche. Den Auftakt zu dem Festwochenende musizieren am Freitag, 2. Juli zahlreiche Sängerinnen und Sänger aus vielen Karlsruher Chören in mehreren musikalischen Abendgottesdiensten. Zwei davon finden in der Stadtkirche Durlach statt. Angelehnt an die Eckdaten des Jubiläums beginnen diese jeweils um 18.21 Uhr und 20.21 Uhr.

 Weiterlesen auf kirchenmusik-karlsruhe.de

Sonaten von Luigi Boccherini und seinen Zeitgenossen

Dmitri Dichtiar und Pavel Serbin (Barockcello)
Thorsten Bleich (Laute, Barockgitarre)

 Eintritt: 10 € | ermäßigt 5 € | Förderkreis 8 €
Die Dokumentation der Anwesenheit ist bei diesem Konzert vorgeschrieben. Diese kann via LUCA-App, Kontaktformular zum handschriftlichen Ausfüllen oder so wie in den Sonntagsgottesdiensten erfolgen. Momentan! ist kein tagesaktueller Schnelltest erforderlich. Damit wir die Stadtkirche Durlach bis auf den letzten möglichen Platz belegen können, ist momentan leider keine freie Platzwahl möglich.

Luigi Boccherini war zu seiner Zeit ein gefeierter Cellovirtuose und Komponist aus Lucca (Italien). Schon mit 13 Jahren unternahm er europaweite Konzertreisen. Sein Ruhm als Komponist zahlreicher Musikgattungen wie Kammermusik, Sinfonien, Cellosonaten und Konzerte und Oratorien machten ihn zu einem der beliebtesten Komponisten seiner Zeit. Bis heute genießen einige seine Melodien innerhalb der klassischen Musik einen gewissen Ohrwurmstatus. Seine wichtigsten Lebensstationen waren Wien, Paris und letztens Spanien, wo er seine letzten Lebensjahre zubrachte.

Zehn Plagen sandte Gott über die Ägypter, bevor der Pharao die Israeliten aus der Sklaverei entließ. So steht es am Anfang des zweiten Buch Mose. Diese Befreiungsgeschichte hat der Bad Neustädter Dekanatskantor Thomas Riegler zu einem spannenden mit zahlreichen heiteren Momenten gespickten Kindermusical verarbeitet. Die Mädchen- und Knabenchöre der Durlacher Singschule präsentieren es unter Leitung von Johanna Wiebusch und Johannes Blomenkamp.

 Eintritt frei

Von den Anfängen der Mehrstimmigkeit bis zur Romantik reicht das Programm, das im Weihnachtskonzert der Schola Heidelberg am Samstag 18. Dezember um 19.30 Uhr in der Stadtkirche Durlach stattfindet. So erklingen u. a. das „Stabat mater“ von Josquin des Préz aus dem Jahr 1480 oder Charles Ives Vertonung des 67. Psalms aus dem Jahr 1894. Einige der Werke aus der sehr frühen Zeit werden von einem Organetto, einer sehr kleinen, tragbaren Orgel, begleitet, das von Veit Jacob Walter gespielt wird. Die Leitung hat Ekkehard Windrich.

 Eintrittspreise: 20 €, (ermäßigt 12 €)
Ermäßigungen für Kinder ab 12 Jahren, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte / Kinder bis 12 Jahre: 2 €

  Online-Ticket
Karten auch bei Musik Schlaile in Karlsruhe.


Zu Lebzeiten und Beginn seiner Karriere galt Händel als Opernkomponist. Heute ist er vor allem für eines seiner Oratorien bekannt: Den Messias. Bezirkskantor Johannes Blomenkamp hat daraus Chöre und Arien zusammen gestellt und präsentiert diese in zwei Konzerten mit seiner Durlacher Kantorei in der Stadtkirche Durlach. Im Rahmen des Konzerts am Samstag wird Blomenkamp der Titel Kirchenmusikdirektor durch LKMD Kord Michaelis verliehen.

Carmen Buchert, Sopran
Alexandra Rawohl, Alt
Christian Rathgeber, Tenor

Camerata 2000
Durlacher Kantorei

Leitung: Johannes Blomenkamp

 Im Vorverkauf günstiger: 20/14/10 €
Ermäßigungen für Kinder, Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte, Förderkreismitglieder
2 € Aufpreis an der Abendkasse | Es gilt die 3g-Regel
 Online-Ticket SONNTAG
Online-Vorverkauf läuft bis Sonntag, 31. Oktober, 16 Uhr.
Abendkasse im Durlacher Rathaus am Marktplatz, direkt neben der Stadtkirche Durlach.

Zugunsten des Fördervereins zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe.

Mitwerkende:
Spatzenchor der Durlacher Singschule (Johanna Wiebusch)
Mitglieder des Durlacher Bläserensembles (Peter Arestov)
Sänger*innen der Stadtkirchen-Chors (Carmen Buchert)
Ensemble der Durlacher Kantorei (Johannes Blomenkamp)
Kindertanzgruppe

 Wir bitten um eine Spende am Ausgang

Arien aus dem Weihnachtsoratorium von J.S. Bach

Regina Grönegreß, Alt
Daniel Schmid, Tenor
Kammerensemble

Leitung: Johannes Blomenkamp
Liturgie: Vikarin Anna-Maria Semper

 Eintritt frei | Vorangemeldete Besucher*innen nehmen ihre Plätze bitte bis 11.50 in Anspruch. Es stehen noch einige Plätze für Spontanbesucher*innen zur Verfügung. Allerdings gilt in jedem Fall das in der Stadtkirche Durlach gültige Hygiene-Konzept für Gottesdienste. Sie werden an Ihren Sitzplatz geleitet. Außerdem muss Ihre Teilnahme an diesem Gottesdienst dokumentiert werden. Bitte tragen Sie außerdem eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Fotografie der Stadtkirche Durlach