Eintritt frei

Unter dem Motto „Donnerwetter!“ präsentiert Bezirkskantor Johannes Blomenkamp in seinem traditionellen Orgelkonzert am Faschingssamstag Musik zu Sonne, Mond und Sternen. Die musikalische Umsetzung von Naturphänomenen hat Musikerinnen und Musiker seit jeher fasziniert. Die Orgel lädt mit ihren vielfältigen Klangfarben schlichtweg dazu ein. So erwartet die Zuhörerinnen und Zuhörer u. a. die „Große Fantasie in c-Moll - Der Sturm“ von Jacques-Nicolas Lemmens und eine feierliche Bearbeitung des Chorals „Wie schön leuchtet der Morgenstern“.

Ganz andere Töne finden sich bei den Komponistinnen des Abends: Auf einem Abendlied-Spaziergang durch den Notenschrank der Orgel- und Improvisationsprofessorin Christiane Michel Ostertun finden sich nicht nur zahlreiche bekannte Melodien zu Sonne, Mond und Sternen, sondern es gibt gleich noch ein Wiederhören mit Bach, Mozart, Wagner und Konsorten. Liselotte Kunkel hat wiederum zu Papier gebracht, wie ein „klarer Tag“ auf der Orgel klingen kann.

Wie immer muss an diesem Konzertabend mit Überraschungen gerechnet werden. Das Publikum ist bei mindestens einem Werk wieder zum Mitmachen eingeladen.

Marina Unruh (Sopran), Regina Grönegreß (Alt), N.N. (Tenor), Armin Kolarczyk (Bass)

Kammerphilharmonie Karlsruhe
DURLACHER KANTOREI

Leitung: Johannes Blomenkamp

 Vorverkauf ab Mitte Februar: 26 bis 11 €

Seit über zehn Jahren musizieren der Flötist Johannes Hustedt und Bezirkskantor Johannes Blomenkamp gemeinsam, sei es während der Durlacher Orgelnächte oder bei musikalisch besonders gestalteten Gottesdiensten. Dabei wandeln beide auch auf ungewohnten Pfaden: Im Sommer 2018 gastierten sie mit einem kleinen-Orgelpositiv in der ehemaligen Durlacher Orgelfabrik und brachten so die Orgelmusik dahin zurück, wo sie einst ihren handwerklichen Ursprung hatte.

In ihrem gemeinsamen Musizieren mit Querflöte und Orgel sehen sich beide mit einem praktischen Umstand konfrontiert, den viele Duos kennen: Die Stückauswahl für diese Kombination ist beschränkt. „Daher schließen wir uns der lebendigen Tradition an, besonders schöne Werke des 18. bis 20. Jahrhunderts für die eigene Besetzung einzurichten“, schreiben beide im Klappentext zu dieser CD. Darauf versammeln sie u. a. Werke von Beethoven, Haydn und Mendelssohn. Werke von Carl Joachim Andersen oder Marguerite Roesgen-Champion können die Zuhörerinnen und Zuhörer neu entdecken.

Erhältlich bei Buchhandlung Mächtlinger, Musik Schlaile und über diese Website.

 Infos und bestellen