Bachs Weihnachtsoratorium zum Mitsingen (Kantaten 1 – 3)

Bettina Horsch, Sopran
Sandra Stahlheber, Alt
Johannes Eidloth, Tenor
 Peter Arestov, Bass

Camerata 2000

Leitung: Bezirkskantor Johannes Blomenkamp

Schirmherr:  Altlandesbischof Ulrich Fischer

Gemeinsame Probe 18 Uhr, Klavierauszug bitte mitbringen

 Eintrittskarten an der Abendkasse
für Sängerinnen zu 12 € (erm. 6 €)
für ZuhörerInnen zu 15 € (erm. 8 €)

Beim 9. Karlsruher Singalong erklingen die Teile 1 bis 3 des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach. Das Besondere beim Singalong: Mitsingen ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht! Das Karlsruher Singalong hat in den letzten Jahren zahlreiche Sängerinnen und Sänger aus dem In- und Ausland in seinen Bann gezogen, die so alljährlich zu Beginn der Adventszeit in die Fächerstadt kommen. Während des Warmups im letzten Jahr fand Johannes Blomenkamp über das Mittelschiff der Stadtkirche Durlach Sängerinnen und Sänger aus Frankreich, Österreich und der Schweiz verteilt. Auch ein brasilianischer Urlauber war zum Mitsingen nach Durlach gekommen.

Impressionen aus dem Vorjahr

Ablauf

Eine Stunde vor der Aufführung, um 18 Uhr, treffen sich alle Mitwirkenden in der Stadtkirche Durlach und setzen sich auf die nach Stimmlage gekennzeichneten Plätze. Es gibt auch wieder einen „gemischten Block“. Alle bringen bitte einen eigenen Klavierauszug mit!
Bezirkskantor Blomenkamp probt ca. eine halbe Stunde und erklärt die besonderen Details der Aufführung. Beispielsweise darf nicht nur bei den Chorstücken sondern auch bei den Arien mitgesungen werden. Das Orchester, die Camerata 2000 mit Konzertmeisterin Susanne Holder, ist bei dieser Probe beteiligt. Danach ist eine Pause, in der alle Mitwirkenden die Gelegenheit haben, sich im Gemeindehaus Am Zwinger bei Kaffee und Hefezopf zu stärken und ins Gespräch zu kommen.

Um 19 Uhr beginnt die Aufführung. Hunderte Sängerinnen und Sänger im Mittelschiff der Stadtkirche Durlach werden ihre Stimmen zum „Jauchzet frohlocket“ erheben.

Schirmherr: Altlandesbischof Ulrich Fischer

Die Schirmherrschaft übernimmt in diesem Jahr Dr. Ulrich Fischer, der von 1998 bis 2014 Bischof der Badischen Landeskirche war. Als Obmann der badischen Posaunenarbeit und Vorsitzender des Ev. Posaunendienstes engagiert sich Fischer auf vielfältige Weise für die Kirchenmusik.
Er wird bei der Aufführung zugegen und während eines kurzen Gesprächs mit Bezirkskantor Blomenkamp zu erleben sein. Am Sonntag, den 4. Dezember 2016 wird er darüber hinaus in der Stadtkirche Durlach predigen.

Die „10 Singalong-Gebote“:

  1. Alle MitsängerInnen sitzen in ihren Stimmgruppen (Sopran, Alt, Tenor, Bass). Nur im „gemischten Block“ sitzen SängerInnen aller Stimmgruppen. Die Zuhörer haben eigene Plätze.

  2. Während des Singens bleiben alle sitzen. Nur der Eingangs- und der Schlusschor werden im Stehen gesungen.

  3. Die Fermaten in den Chorälen werden nicht ausgehalten.

  4. Die Arien dürfen mitgesungen werden: alle Frauenstimmen die Sopran- und Altarien, alle Männerstimmen die Tenor- oder Bassarien.

  5. Die Rezitative werden ausschließlich von den Solisten vorgetragen.

  6. Die Anweisungen des Dirigenten (Einsätze, Tempo etc.) sind bindend für alle Teilnehmenden.

  7. Der Dirigent unterbricht die Aufführung nur, wenn etwas total schief geht und es nötig ist, neue Anweisungen zu geben, um das Weihnachtsoratorium gut zu Ende zu singen.

  8. Teilnehmer, die offensichtlich ein Risiko für das Gelingen der Aufführung darstellen, sind von den Nebensitzenden freundlich zu ermahnen.

  9. Essen und Trinken ist in den Kirchenbänken nicht gestattet.

  10. Handys müssen ausgeschaltet werden.