Jubiläumskonzert 70 Jahre „Töne der Hoffnung“ an der Stadtkirche Durlach

Durlacher Bläserensemble
Leitung: Peter Arestov

 Eintritt frei

Mit einem abwechslungsreichen Konzert feierte das Bläserensemble sein 70jähriges bestehen. Die Badischen Neuesten Nachrichten loben in Ihrer Kritik vom 24. Oktober 2016 „den weich-abgerundeten Klang mit Strahlkraft, eine präzise und saubere Intonation und quasi ein Feuerwerk der musikalischen Stilrichtungen“.

Wie alles begann

Sechs Trompeten, zwei Posaunen, ein Waldhorn und eine Tuba – aus diesen Instrumenten nebst Spielern und Spielerinnen sowie dem Dirigenten Peter Arestov setzt sich derzeit das Durlacher Bläserensemble zusammen, das in diesem Jahr sein 70jähriges Jubiläum feiern kann. Die Anfänge waren freilich bescheiden.

Der Krieg war gerade erst vorbei. Günther Seltenreich, Mitglied des Bläserensembles bis 2008, und andere Jugendliche übten auf einem Alt-Horn, das sie in einem ausgebrannten Haus in Durlach gefunden hatten. Das Landesjugendpfarramt stellte ihnen ein Zelt zur Verfügung, das sie in einem Garten in der Bergwaldstraße aufschlagen durften. Bald erhielten sie ein zweites Instrument, eine Trompete, die dem im Krieg gefallenen Vater von Herbert Fleischmann gehört hatte. Herbert Fleischmann spielt seit 1954 mit und ist mit einer „Dienstzeit“ von 62 Jahren der dienstälteste Bläser des Ensembles.

Nach und nach konnten weitere Instrumente erworben werden. Die Bläser spielten im Gottesdienst, besuchten Freizeiten und Kirchentage. Mit der Einrichtung einer hauptamtlichen Kantorenstelle in Durlach wurde auch die Bläserarbeit professionalisiert. Kantor Hans Martin Corrinth leitete das Ensemble von 1976 bis 2006. An diese Zeit denken wir mit besonderer Dankbarkeit zurück. Das 60jährige Jubiläum feierten wir ein ganzes Wochenende lang, mit vielen Ehemaligen, einem Konzert und einem Festgottesdienst mit anschließendem Choralblasen auf dem Marktplatz.

Seit 2007 leitet Peter Arestov das Bläserensemble. Seitdem spielen wir schneller und lauter … Spaß beiseite: Nach wie vor spielen wir choralgebundene und freie Stücke aus alter und neuer Zeit, jetzt aber mit einem deutlichen Schwerpunkt auf neueren Stücken.

Wie geht es weiter?

Über Verstärkung in allen Stimmen würden wir uns freuen. Es ist übrigens nie zu spät, mit dem Blasen anzufangen! Derzeit übt montags vierzehntägig eine Anfängergruppe, die aus „Jungbläsern“ im Alter zwischen elf und 55 Jahren besteht. Auch wer früher einmal gespielt hat und wieder anfangen möchte, kann sich gerne bei uns melden. Sorgen macht uns derzeit die Finanzierung unserer Arbeit. Zwar konnten wir im November 2015 mit Hilfe des Förderkreises eine hochwertige neue Tuba kaufen.

Im Zuge der Neuordnung der Finanzen im Kirchenbezirk Karlsruhe muss die Stadtkirchengemeinde Durlach zukünftig für die Kosten des Bläserensembles allein aufkommen, da der vom Kirchenbezirk ausgeschüttete Sockelbetrag für die Musik nunmehr für alle Gemeinden gleich ist. Für Kantorate mit derart profilierter Kirchenmusik wie in Durlach heißt dies, dass deren Finanzierung zukünftig nicht mehr allein aus allgemeinen Mitteln getragen werden kann. Deshalb sucht der Förderkreis nach Patinnen und Paten, die gemeinsam die benötigten 4.000 € im Jahr zum Erhalt der Bläserarbeit aufbringen.