In Durlach, der dritten Station der Orgelspaziergänge am Tag des offenen Denkmahls, steht das Instrument Karlsruhes, welches über das älteste noch klingende Pfeifenmaterial verfügt. Die Urspünge dieser vor 20 Jahren komplett neu konstruierten Konzertorgel gehen zurück in das Jahr 1759. Der Originalprospekt hat wie durch ein Wunder beide Weltkriege überdauert und die Kunstfertigkeit der ehemaligen Orgelbaufirma Stumm lässt sich heute noch hören.
Kristofer Kiesel (Organist an der Markuskirche) knüpft in seiner Programmauswahl mit Werken von Buxtehude, Bach und Johann Gottlieb Graun an die musikalische Epoche an, in der die ursprüngliche Orgel der Stadtkirche Durlach erbaut wurde. Demgegenüber stellt er unterhaltsame, zeitgenössische Orgelmusik aus Amerika. So dürfen sich die Zuhörer/innen u. a. auf die Toccata on Amazing Grace von Christopher Pardini freuen.

 Eintritt frei